Synagoge

- die Beit Knesset ist das Gotteshaus der Juden
© philipk76/fotolia.com
Die Synagoge ist das Gotteshaus der Juden. Dort treffen sich viele Mitglieder der Gemeinde  zum Beten, Feiern, Lernen und Diskutieren. Schon sein Name verrät,  dass in dem Gebäude viel los ist. Das griechische Wort „Synagoge“ bedeutet „Haus der Versammlung“. Auf Hebräisch heißt es „Beit Knesset“.

In der Synagoge herrscht nicht nur am Schabbat Betrieb. Auch an jedem anderen Tag treffen sich am Morgen, am Mittag und am Abend mindestens zehn Erwachsene zum Gottesdienst. Den Ablauf beschreibt der „Siddur“. Das ist ein Gebetbuch mit Texten aus der Tora, Psalmen und Sprüchen. Das wichtigste Gebet im Gottesdienst ist das Glaubensbekenntnis. Es heißt „Schma Israel“.

In liberalen Synagogen sind Frauen und Männer gleichberechtigt. In orthodoxen Gemeinden sitzen die Männer vorne, die Frauen in einem eigenen Bereich dahinter. Manchmal gibt es für die Frauen auch eine Empore. Sie ähnelt einem Balkon. In sehr alten Synagogen beten Frauen in einem Nebenraum.

Neben den Gebetszeiten finden in der Synagoge Vorträge, Konzerte und andere Veranstaltungen statt. Jüdische Kinder lernen dort die Hebräische Sprache und viele Dinge über das Judentum. So bereiten sie sich auf ihre Aufnahme als vollwertige Mitglieder in die Gemeinde vor. Bei Jungen heißt sie Bar Mizwa, bei Mädchen Bat Mizwa.

Eure Fragen zur Synagoge


Wie sieht eine Synagoge von außen aus?
Wie heißen die Türme einer Synagoge?
Wie sieht eine Synagoge von innen aus?
Wie verhalte ich mich in einer Synagoge richtig?
Was zieht man in einer Synagoge an?
Gibt es in der Synagoge einen Pfarrer?  
Wie lange dauert ein Gottesdienst in der Synagoge? 
Gibt es in der Synagoge auch einen Kindergottesdienst?
Muss man in die Synagoge, wenn man Jude ist?

Judentum
Autoren  Jane Baer-Krause, dl
 
Bildnachweise 

Kommentare

Was passiert in einem jüdischen Gottesdienst? - anonym

In einem jüdischen Gottesdienst werden Gebete laut gesprochen oder gesungen, häufig zusammen mit einem Kantor oder Vorbeter. Außerdem lesen einzelne Mitglieder der Betergemeinschaft Abschnitte aus der Tora vor. Danach folgt eine Lesung aus den Büchern der Propheten. Oft hält ein Rabbiner auch eine Predigt. Sie ist allerdings kein Teil des Gebets und deshalb für einen Gottesdienst auch nicht erforderlich. - Barbara

Muss man in die Synagoge, wenn man Jude ist? – Socke

Hallo Socke, hier findest du die Antwort auf deine Frage. - Barbara

Gibt es Gemeinsamkeiten in der Kirche und in der Synagoge? - A.

Hallo A, in einer Kirche und einer Synagoge gibt es einige Dinge, die ähnlich sind, aber nicht immer die gleiche Bedeutung haben. In beiden gibt es Bänke oder Stühle. Die Heilige Schrift ist in der Synagoge die Hebräische Bibel, in der Kirche die Bibel der Christen mit erstem und zweitem Testament. In der Synagoge findest du einen Leuchter, der Menora heißt oder ein ewiges Licht, in einer katholischen Kirche ein ewiges Licht und Leuchter. In der Synagoge stehen ein Vorbeterpult und die Bima, in der Kirche ein Ambo. - Barbara

Warum gibts die Synagoge?

Wie die Anhänger aller Religionen brauchen auch die Juden ein eigenes Gebetshaus, in dem sie ihre Gottesdienste feiern können. Im Judentum gab es zuerst zwei Tempel. Sie wurden beide zerstört. Seither treffen sich juden in Synagogen. - Jane

Wie viele Synagogen gibt es in Deutschland? – Janis

Hallo Janis, in Deutschland gibt es heute noch rund 900 Synagogen. In nur  100 von ihnen feiern Jüdinnen und Juden noch ihre Gottesdienste. Die übrigen Synagogen sind heute Museen oder dienen als Kirche, Krankenhaus oder sogar Kino. Das hat die Wochenzeitung DIE ZEIT herausgefunden. Früher gab es in Deutschland mehr als 2800 jüdische Gotteshäuser. Doch als Hitler 1933 an die Macht kam und die Judenverfolgung begann, brannten die Nazis die meisten Synagogen nieder oder zerstörten sie auf andere Weise. - Jane

Was ist die Funktion der Synagoge? - Uuu

Hallo Uuu, die Antwort auf deine Frage findest du oben im Text. - Jane

Ich hätte gerne mehr Infos zur Synagoge. - Lia

Hallo Lia, hast du schon alle Stichworte und auch die Fragen unter dem Text angeklickt? Dort haben wir schon sehr viel über die Synagoge berichtet. Wenn du noch etwas bestimmtes wissen möchtest, frag aber gerne noch einmal genauer danach. - Jane

Gibt es Besonderheiten beim Aussehen der Synagoge? - anonym

Hallo, die meisten Synagogen sind an einem Fenster in der Form eines Davidstern zu erkennen und nach Jerusalem ausgerichtet. Der Baustil ähnelt oft den Gebäuden in der jeweiligen Umgebung. Mehr erfährst du unter den Fragen Wie sieht eine Synagoge von außen aus? und Wie sieht eine Synagoge von innen aus? - Jane

Seiten

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
optische Zusatzinfo
Zusatzinfo Sprache oder Video
Seiten-Zusatzinfo
Lesemodus
Symbol des Christentums
Symbol des Judentums
Symbol des Islam
Symbol des Hinduismus
Symbol des Buddhismus
Symbol der Bahai
Symbol für mehrere Religionen
Symbol von Religionen entdecken
Symbol für ein nicht-religiöses Thema
Zusatzinfo schließen
Zusatzinfo schließen