Alles zum Thema:
Buddhismus

Näheres zu diesem Thema findest du auf den folgenden Seiten:

Bodhgaya

In Bodhgaya wurde Siddharta Gautama unter einem Pappel-Feigenbaum zum Buddha, dem Erleuchteten.

Kushinagar

In Kushinagar ist der Buddha gestorben. Dort soll er auch ins Parinirvana eingetreten sein.

Shakya Puskari

Der Shakya Puskari ist ein heiliger Teich in Lumbini, der Geburtstadt des Buddha. In ihm soll seine Mutter kurz vor der Gebeurt des Buddha gebadet haben.

Lumbini

In Lumbini soll der Buddha vor rund 2500 Jahren zur Welt gekommen sein. Der Ort liegt in Nepal und heißt heute offiziell Rummindai. Viele Menschen besuchen in jedem Jahr seine Sehenswürdigkeiten und ehren den Buddha.

Yoshino

Yoshino ist eine der ältesten Pilgerstätten für Buddhisten in Japan. Nach einer alten Legende flog der Geierberg im heiligen Jahr 552 aus Indien fort, um sich hier in Japan niederzulassen.

Auf dem Geierberg hatten Buddha und seine Jünger zuvor wichtige Predigten abgehalten. Im Süden der alten Hauptstadtregion bezog der heilige Ort laut Überlieferung sein neues Quartier.

Eure Fragen zu Yoshino

Sarnath

In der nordindischen Stadt Sarnath predigte der Buddha zum ersten Mal nach seiner Erleuchtung die Grundpfeiler des Buddhismus: Die Vier Edlen Wahrheiten.

Kapilvastu

In Kapilvastu hat Siddharta Gautama seine Kindheit und die ersten Jahre als Erwachsener verbracht. Damals war er noch nicht der Buddha.

Sanchi

Sanchi ist eine Ausgrabungsstätte in der Nähe der Stadt Vidisha in Indien. Dort stehen buddhistische Stupas, die schon im 3. Jahrhundert vor Christus gebaut wurden.

Sravasti

Sravasti war zu Lebzeiten des Buddha eine der größten und reichsten Städte Indiens. Hier soll der Buddha viel gepredigt und einige Wunder vollbracht haben. Heute stehen in Sravasti viele beeindruckende buddhistische Klöster, Stupas, Tempel, Pagoden und Buddha-Figuren.

Pagode von Kandy

Die Pagode von Kandy ist eine der wichtigsten Pilgerstätten des Buddhismus. Sie wurde zwischen 1687 und 1782 in der Stadt Kandy in Sri Lanka errichtet. Dort heißt sie Sri Dalada Maligawa.

Viele Menschen kennen die Pagode auch als Zahntempel von Kandy. Nach einer Erzählung hat eine indische Prinzessin den linken Eckzahn des Buddha im 4. Jahrhundert nach Sri Lanka gebracht. Es heißt, sie habe ihn in ihrem Haar versteckt und so nach Kandy geschmuggelt. Heute befindet er sich gut bewacht hinter einem goldenen Schrein in einem Altarraum der Pagode.

Seiten

Zusatzinfo schließen