Beten im Christentum

- Sprechen mit Gott
Ein Mensch betet mit gefalteten Händen.
© Bigrock/fotolia.com
Christen sprechen durch verschiedene Gebete zu Gott. Es gibt Gebete mit festen Formulierungen. Dazu gehört das "Vater Unser" aus der Bibel. Außerdem beten viele Christen mit ihren eigenen Worten zu Gott. In diesem Gespräch dürfen sie ganz und gar sie selbst sein, sind Gott ganz nahe und können ihm alles anvertrauen.  Sie erzählen von ihren Wünschen und Ängsten und fühlen sich damit bei Gott gut aufgehoben.

Je nach ihrem Anliegen beten Gläubige auch ein "Glaubensbekenntnis", um ihren Gott zu ehren und zu preisen und sich zu ihm zu bekennen. In anderen Gebeten beklagen sie zum Beispiel den tragischen Tod eines Freundes oder Familienmitgliedes. Aber auch Dank und Freude sind Anlässe für ein Gebet.

Manche Christen knien sich zum Beten hin, viele falten dabei die Hände - vor allem in der Kirche. Andere tun das nicht. Eine Vorschrift für eine Gebetshaltung oder einen bestimmten Ort gibt es in dieser Religion nicht. 

Eure Fragen zum Beten im Christentum


Wann beten Christen?
Worüber sprechen Christen mit Gott?
Müssen Christen bestimmte Gebete sprechen?
Wie antwortet Gott auf Gebete?
Wie kann ich mir Gott vorstellen, wenn ich bete? 
Ist Beten anstrengend?  

Christentum
Autoren Anne Dyveke Warneck, bwk, pfl, fk, ck, jb
Bildnachweise 

Kommentare

Wie beten Christen?

Christen kennen keine Vorschriften für das Beten. Sie können immer und überall mit Gott sprechen, jeder auf seine Weise. Nur in der Kirche gibt es Traditionen. Dort stehen evangelische Christen auf. Viele nehmen aus Ehrfurcht vor Gott auch ihren Hut oder ihre Mütze ab. Katholische Christen beten auch oft auf Knien.

Wieso glauben wir an verschiedene Götter? (- 3 p - Jarkur

Hallo Jarkur, wen meinst du mit "wir" und welche Götter meinst du? - Jane

Ist beten anstrengend? - Nick

Lieber Nick, hier findest du die Antwort auf deine Frage. - Jane

Wann beten Christen? - Ronny

Hallo Ronny, hier findest du die Antwort auf deine Frage. - Jane

Hallo,

dürfen Christen auf mit offenen Handflächen nach oben beten? - Lukas

Hallo Lukas, im Christentum ist keine Gebetshaltung vorgeschrieben. Wer möchte, kann auch mit den Handflächen nach oben beten. - Jane

Muss man einen bestimmten Anfang oder einen Abschluss haben? - HeroiX

Hallo HeroiX, Gebete, die gemeinsam in der Kirche gesprochen werden, enden mit dem Wort Amen. Aber es gibt keine Vorschrift für Christen, wie der Anfang oder das Ende ihres Gebetes sein muss, wenn sie für sich alleine beten. - Barbara

Wo wird gebetet? - Hiba

Hallo Hiba, viele Christen beten überall dort, wo sie gerade das Bedürfnis dazu haben. Eine Vorschrift für eine Gebetshaltung oder einen bestimmten Ort gibt es in dieser Religion nicht. - Jane

Müssen Christen beten? -  Lilly

Hallo Lilly, hier findest du die Antwort auf deine Frage. - Jane

An welchen Orten beten Christen fünfmal am Tag und wo? - Elisa

Hallo Elisa, in christlichen Klöstern treffen sich Nonnen und Mönche fünf- oder auch sechsmal am Tag in der Klosterkirche zu bestimmten Gebetszeiten. Sie heißen Stundengebet. Mehr darüber erfährst du hier. Auch katholische Priester tun dies, aber nicht unbedingt an einem bestimmten Ort. Ebenso beten auch evangelische Pfarrerinnen und Pfarrer mehrmals täglich. Ansonsten haben Christen keine festen Gebetszeiten. Viele Christen beten vor den Mahlzeiten und vor dem Schlafengehen und sonntags im Gottesdienst in der Kirche. Mehr Infos findest du hier. - Barbara

Was bedeuten die jeweiligen Gebetshaltungen im Christentum? - Anonym

Hallo! Es gibt viele unterschiedliche Gebetshaltungen im Christentum. Gefaltete Hände oder aneinandergelegte Handflächen, stehend, knieend, sitzend, die Arme auseinander oder zum Himmel emporgehoben. Keine dieser Gebetshaltungen ist richtiger als die anderen. Es ist meistens eine Frage der Gemeinschaft, in der jemand betet, welche Haltung beim Gebet eingenommen wird. Katholische und orthodoxe Christen zeichnen zum Beispiel beim Beten mit ihrer Hand ein Kreuz auf ihren Körper. - Frank

Ich bete nicht oft. Manchmal glaube ich sogar nicht mal an Gott. Ich habe oft Zweifel an mir selbst. Stimmt es, dass Gott mich deshalb nicht liebt? Ist das so? - Anonym

Hallo! Beten ist für alle Religionen eine gute Sache. Man muss dabei nicht immer besonders fromm sein. Im Christentum zum Beispiel wird gelehrt, dass Zweifeln zum Glauben dazugehört. Wer zweifelt, zeigt, dass er sich mit dem Glauben auseinandersetzt. Und das ist gut. Außerdem ist es ein wichtiger Grundsatz, dass Gott alle Menschen liebt. Das heißt nicht, dass Gott alles gut findet, was wir tun. Aber Gottes Liebe hört nicht auf. Bete also ruhig weiter und frag dich dabei, wer es ist, zu dem du betest. - Frank

Hallo, morgen fängt ja die EM an und ich wollte mal wissen, ob wir Christen beim Fußballschauen für einen Sieg beten dürfen? Und mein Papa flucht ganz oft dabei, ist das ok? – Liam

Hallo Laim, ja, Christen dürfen dafür beten, ein Fußballspiel zu gewinnen. Mehr dazu erfährst du hier. - Jane

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
optische Zusatzinfo
Zusatzinfo Sprache oder Video
Seiten-Zusatzinfo
Lesemodus
Symbol des Christentums
Symbol des Judentums
Symbol des Islam
Symbol des Hinduismus
Symbol des Buddhismus
Symbol der Bahai
Symbol für mehrere Religionen
Symbol von Religionen entdecken
Symbol für ein nicht-religiöses Thema
Zusatzinfo schließen
Zusatzinfo schließen