Ein grünes Cannabisblatt vor vielen Cannabispflanzen.
© Jürgen Fälchle - fotolia.com
Drogen im Hinduismus
- sind nur Priestern verboten
Jürgen Fälchle/fotolia
Ein Rauschzustand durch zum Beispiel Haschisch, das aus den Blättern der Cannabispflanze hergestellt wird, gehört für manche Hindus zur Religion. Andere Hindus lehnen Drogen ab.
05.06.2016 - 13:54

Für manche Hindus gehört ein Rausch zur Religion. Andere Hindus verzichten freiwillig darauf. Nur Hindu-Priestern sind Drogen streng verboten.

Die Lieblingspflanze der Gottheit Shiva ist der Hanf. Zu dieser Gattung gehört auch die Cannabispflanze. Ihre Blätter werden als Joint geraucht und ihre Blüten zu Hasch verarbeitet. In Joints, Keksen oder Tee verwenden manche Anhänger von Shiva Cannabis für ihre religiöse Feiern.

Andere Hindus glauben, dass ihnen ein Leben voller Entbehrungen ein gutes Karma beschert und damit Glück und Gesundheit im nächsten Leben beschert. Daher trinken sie keinen Alkohol und nehmen oft auch keine Drogen zu sich.
 

Eure Fragen zu Drogen im Hinduismus