Chanukka

- das jüdische Lichterfest
Drei Kinder hinter einer Fensterscheibe, die Krapfen essen. Sie heißen Sufganiot. Im Fenster steht ein Chanukka-Leuchter mit bunten Kerzen
© Noam/fotolia.com
Chanukka ist ein Lichter- und Freudenfest der Juden. Es erinnert an die Geschichte ihrer beiden Tempel in Jerusalem, an die Befreiung ihres Volkes von griechischen Herrschern und an ein Lichtwunder. Das soll sich vor mehr als 2000 Jahren bei der Einweihung des zweiten Tempels ereignet haben. Daher hat das Fest auch seinen Namen: Das hebräische Wort Chanukka bedeutet "Einweihung". 

Chanukka dauert acht Tage. Gefeiert wird aber nur kurz am Morgen und vor allem ausgiebig am Abend. Denn das Lichterfest gehört zu den jüdischen Halbfeiertagen. Dafür gibt es in der Schule und am Arbeitsplatz kein Frei.

In der Chanukka-Zeit besuchen am Morgen besonders viele Juden die Synagoge. Dort sprechen sie an diesen Tagen besondere Gebete und lesen oder hören die Tora-Abschnitte über die Einweihung der Stiftshütte, über die Zerstörung und Rückeroberung des zweiten jüdischen Tempels und über das Lichtwunder bei seiner Wiedereinweihung. Die Stiftshütte war die Vorgängerin der beiden jüdischen Tempel in Jerusalem. Sie waren einst die Gotteshäuser des Judentums. Ihre Nachfolger sind heute die Synagogen.

Tagsüber gehen die Kinder zur Schule und die Erwachsenen ihrer Arbeit nach. Erst nach Einbruch der Dunkelheit treffen sich Familie und Freunde zum Feiern wieder. Dafür braucht jeder seine eigene Chanukkia. Das ist ein Leuchter mit neun Armen. Acht Kerzen erinnern wie die acht Chanukka-Tage an das achttägige Lichtwunder im Tempel. Die neunte Kerze ist die Dienerkerze. An ihrer Flamme zündet jeder die anderen Kerzen an, und zwar jeden Tag eine Kerze mehr, bis am  Ende der Chanukka-Zeit alle Lichter leuchten.
Beim Anzünden der Chanukkia-Kerzen spricht die Familie einen Dankes- und Segensspruch. Während die Kerzen mindestens eine halbe Stunde lang brennen, darf niemand arbeiten. Selbst die Flammen der Kerzen sollen keine Aufgabe erfüllen. Daher brennt immer auch elektrisches Licht, wenn alle gemeinsam singen. Das Lied „Ma’os Zur“ erzählt über Israels Geschichte und heißt übersetzt „Starker Fels“.
Damit sich möglichst viele Menschen an das Lichtwunder und an Gottes Anwesenheit erinnern, stellen viele Juden ihre Chanukkia in ihre Fensterbänke und Hauseingänge. Damit bezeugen sie ihren Glauben, ihr Vertrauen in Gott und häufig auch ihren Stolz, Juden zu sein. Das erfordert außerhalb von Israel oft viel Mut.

Auch das Essen hat an diesen Tagen eine besondere Bedeutung. Oft gibt es Kartoffelpuffer, Pfannkuchen, Kreppel oder andere in Öl gebratene oder frittierte Speisen. Das Öl erinnert ebenfalls an das Lichtwunder des zweiten Tempels.

Viele Kinder haben es beim Essen eilig. Denn anschließend wartet auf sie noch eine besondere Tradition: das Spiel mit dem Dreidel um Süßigkeiten. Der Dreidel ist ein kleiner Kreisel mit vier Seiten. Auf jeder von ihnen steht in hebräischer Schrift der Buchstabe eines Wortes. Zusammen ergeben sie den Satz „Ein großes Wunder geschah hier“ oder „Ein großes Wunder geschah dort“ - je nachdem, ob mit dem Dreidel in Israel oder in einem anderen Land gespielt werden soll.

In Israel laden jüdische Gemeinden und Kibbuzim oft zu großen Chanukka-Feiern ein. Auch dort spielen, rätseln und essen alle gemeinsam - und entzünden die Kerzen. Einige jüdische Gemeinden in Deutschland haben diese Tradition übernommen. In manchen deutschen Städten gibt es inzwischen auch Chanukka-Leuchter und -Feiern auf öffentlichen Plätzen.

Eure Fragen zu Chanukka


An welches Lichtwunder erinnert Chanukka? 
Warum musste der zweite Tempel zum zweiten Mal geweiht werden?


Judentum
Autoren Jane Baer-Krause, dl
Bildnachweise 

Kommentare

Das Thema ist sehr interessant.
Ich brauche diese Seite für ein Referat.

Wer baut den Chanukkaleuchter? - Leon

Hallo Leon, Chanukkia - so heißen die Leuchter auch, werden von Firmen hergestellt, so wie andere Gebrauchsgegenstände auch. Die neunarmigen Leuchter gibt es in ganz traditionellen Formen oder auch in modernem Design. - Barbara

Hier ist sehr viel Information zu finden, aber für mich ist das ein bisschen schwer zu kapieren. Aber gut, für mich als Kind ist es schwerer zu kapieren. Aber für eine Webseite für Erwachsene GUT!!!!!! - Max

Hallo Max, vielen Dank für deinen Kommentar. Was genau verstehst du denn nicht? Du weißt ja, du kannst Mittwochs immer Fragen stellen. Wir versuchen dir dann zusammen mit unseren Experten eine verständliche Antwort zu geben. - Barbara

Gute Info, aber eher für Erwachsene!!!! STARK!!! - Johan

Hallo Johan, vielen Dank für deinen Kommentar. Es ist gut, dass du uns das sagst. Auch für dich gilt, wenn du etwas nicht verstehst, kannst du Mittwochs immer deine Fragen stellen. Wir bemühen uns, dir eine Antwort zu geben, die du auch verstehst. - Barbara

Ich mag das Thema, aber ich weiß nicht, was ich im Referat machen soll. - 1D

Wie heißt denn dein Thema? - Jane

Was ist die Tora? - anonym

Die Tora ist ein Teil der jüdischen Bibel. Schau einmal oben im Lexikon unter dem  Stichwort Tora nach. Dort erfährst du mehr. - Jane

Hallo, alle zusammen! Diese Seite ist echt super. Ich brauche
die Seite für ein Referat über das Judentum.
LG Marie :-)

Hallo Marie, danke für deine Lob, das freut uns :-)) - Barbara

Ich muss morgen mein REFERAT halten! Buuäh:-(
LG Marie

Hallo Marie, das ganze Team von religionen-entdecken drückt dir morgen die Daumen - du machst das bestimmt gut!! - Barbara

Hallo, ich finde die Seite cool. - Maus

Habt ihr Spaß an der Arbeit? - Frederik

Na klar. Wir lernen nämlich selbst eine Menge dazu. ;-))) - Jane

Können Sie mir das genauer erklären? - ujgfh

Was genau meinst du? Hast du schon auf die Fragen unter dem Text und auf die Begriffe im Kasten rechts geklickt? Dort findest du zusätzliche Infos zu Chanukka. - Jane

In unserer Kirche gibt es auch ein ewiges Licht. Warum haben evangelische Kirchen das nicht? - Anne-Sophie

Hallo Anne-Sophie, diese Frage hast du schon einmal gestellt und Alina hat sie dir unter dem Stichwort Ewiges Licht in einem gelben Kommentarfeld beantwortet. - Barbara

Ist Chanukka immer zur gleichen Zeit? Und haben die Tage während Chanukka einen Namen? - Anne-Sophie

Hallo Anne Sophie, Chanukka ist nicht immer zur gleichen Zeit. Es beginnt immer am 25. Tag des jüdischen Monats Kislew (im November bzw. Dezember). Die Berechnung folgt dem Mondkalender, so dass der Beginn nach dem christlichen Kalender jedes Jahr auf einen anderen Tag fällt. Die einzelnen Tage von Chanukka haben keine besonderen Namen. Sie werden einfach gezählt. Chanukka (Einweihungsfest) kann aber auch Lichterfest (Chag haUrim) oder Makkabäerfest (Chag HaMakabim) heißen. - Debora

VOLL GUT. BRAUCHE ES FÜR RELIGION. - Salah

Für mich ist das Thema unverständlich. - Lina

Hallo Lina, was genau verstehst du nicht? - Jane

Hallo ich bin neu hier und musste ein Referat über Chanukka halten bzw. muss es noch halten. Ich habe alle Informationen auf dieser Seite gefunden. Es war leicht zu verstehen, aber eine Frage hätte ich noch: Wie viele Menschen auf der Welt feiern dieses Fest und welche Religionen Gruppe?? Nur Juden oder auch Christen?? Vielleicht auch der Islam?? - Emma

Hallo Emma, Chanukka ist ein jüdisches Fest. Manche Juden laden dazu sicher auch manchmal Freunde ein, die einer anderen Religion angehören. Aber sie sind dann nur "Zuschauer". Nach den Regeln der Religion sollte jede Jüdin und jeder Jude Chanukka feiern. Weltweit gehören ca. 14,2 Millionen Menschen dem Glauben an. - Jane

Ich finde die Seite richtig informativ und auch ihr alle seid richtig nett und antwortet immer auf unsere Fragen. DANKE! - Sara

Ich finde die Seite echt super!! - Nicole

Was genau wird denn an Chanukka gegessen? - Sara

Hallo Sara, viele Juden essen an Chanukka Kartoffelpuffer, Pfannkuchen, Kreppel oder andere in Öl gebratene oder frittierte Speisen. Das Öl erinnert an das Lichtwunder des zweiten Tempels. Nach dem Essen spielen viele Kinder mit dem Dreidel um Süßigkeiten. - Jane

Ich liebe diese Seite, mega cool! Ich muss in einer Woche mit meiner Freundin ein Referat halten und habe voll gute Informationen erhalten. Vielen Dank. - Sara

Hallo Sara, danke schön für das schöne Feedback und viel Erfolg mit euerm Referat!. - Jane 

Vielen Dank!

So informativ, DANKE! - anonym

Hi, ich nochmal! Wir hatten vor, zu unserem Referat etwas zu essen mitzubringen. Da die Juden an Chanukka aber nur in Öl gebratene und frittierte Speisen essen, kann man das nicht so leicht transportieren. Essen Juden an Chanukka noch etwas leicht transportierbares? - Sara

Hallo Sara, ihr könnt zum Beispiel kleine Mini-Krapfen gut transportieren. Sie dürfen jedoch kein Schweineschmalz enthalten oder darin frittiert worden sein, denn das ist nicht koscher. - Jane

Dankeschön. - Sara

Ich kann nicht mit euch in Kontakt treten. - anonym

Klicke einfach unten den roten Kontaktbutton mit dem Stift in der blauen Leiste an. Dort ist Platz für deine Fragen. - Jane

An welchem Monat feiert man Chanukka? Welches Fest der Christen liegt etwa zeitgleich im Kalender? - Max und Moin

Hallo Moin und Max, Chanukka fällt meistens in den Dezember, also in den Advent oder auf die Weihnachtstage der Christen. Das aktuelle Datum findest du oben und im Monatskalender. - Jane

Einfach nur cool. - Josh

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
optische Zusatzinfo
Zusatzinfo Sprache oder Video
Seiten-Zusatzinfo
Lesemodus
Symbol des Christentums
Symbol des Judentums
Symbol des Islam
Symbol des Hinduismus
Symbol des Buddhismus
Symbol der Bahai
Symbol für mehrere Religionen
Symbol von Religionen entdecken
Symbol für ein nicht-religiöses Thema
Zusatzinfo schließen
Zusatzinfo schließen