Kirchenfenster aus buntem Glas mit der Szene von Jona im Boot, kurz bevor er vom Walfisch verschluckt wird.
© jorisvo - fotolia.com
Jona
- saß drei Tage im Bauch eines Wales
jorisvo/fotolia
Die Geschichte von Jona steht im Ersten Testament der Bibel.
27.01.2014 - 17:11

Jona war gegen seinen eigenen Willen ein Prophet. Nach einer Geschichte in der Bibel der Juden und Christen wollte er sich einmal vor einer Aufgabe drücken, die er von Gott erhalten hatte. Erst nach ungewöhnlichen Ereignissen besann er sich und fand zu Gott zurück.

Nach der Erzählung erhielt Jona von Gott den Befehl, in die Stadt Ninive zu reisen. Dort glaubten die Menschen an viele Götter und handelten auch sonst gegen Gottes Willen. Jona sollte sie von diesen Dingen abbringen und sie vom Glauben an den einen Gott überzeugen. Doch der Auftrag war ihm unangenehm. Daher bestieg er ein Schiff in eine andere Richtung, um sich heimlich davon zu stehlen. Gott sah ihn jedoch und ließ ihm seine Flucht nicht durchgehen. Er schickte einen schrecklichen Sturm über das Meer. Die wogenden Wellen ließen das Schiff schließlich fast untergehen ließ. Als die Besatzung nach einem Schuldigen suchte, fiel ihr Los auf Jona. So schnappten sie ihn und warfen  ihn über Bord.
Im Wasser schwamm, ebenfalls im Auftrag Gottes, gerade ein Wal vorbei. Er verschluckte Jona mit Haut und Haaren. Drei Tage und Nächte lang saß Jona im Bauch des Tieres, betete und dachte nach. Dann spuckte der Wal den quicklebendigen Jona an Land.

Kurz darauf wiederholte Gott seinen Befehl. Diesmal gehorchte Jona zunächst und zog los. Doch als er Ninive erreichte, beendete er seine Reise am Rande der Stadt und baute sich dort eine Hütte. Insgeheim hoffte er, dass die Menschen ihm nicht glauben und von Gott eine schreckliche Strafe erhalten würden. Dieses Schauspiel wollte er sich nicht entgehen lassen. Doch daraus wurde nichts. Die Bürger von Ninive bereuten ihre Laster und wandten sich dem einen Gott zu. Er nahm ihre Reue an und der verschonte sie.
Stattdessen kassierte Jona eine weitere Strafe. Für seine niederträchtigen Gedanken ließ Gott ihn diesmal in einer Gluthitze unter der Sonne schmoren. Dort dachte Jona über alles nach. Schließlich begriff er Gottes Beschluss und kehrte reumütig zu ihm zurück.  

Die Geschichte steht in der hebräischen Bibel im Buch Jona in Kapitel 2.
Weil es darin um Reue und Umkehr geht, lesen Juden die Erzählung in jedem Jahr an ihrem Versöhnungstag Jom Kippur im Gottesdienst vor.
 

Eure Fragen zu Jona


Ist die Geschichte von Jona und dem Wal wahr?
 

Frag mich
Frag mich