Ein Kreuz vor blauem Himmel

Hat die Sowjetunion für sein Ja zur Wiedervereinigung verlangt, dass alle Juden aus der damaligen UDSSR nach Deutschland ziehen?

Tatsächlich sind seit 1990 sehr viele Jüdinnen und Juden mit ihren Familienangehörigen aus der damaligen Sowjetunion nach Deutschland ausgewandert. Der Auslöser war aber keine Bedingung  der Sowjetunion. Stattdessen flohen die Auswanderer vor wachsender Armut und vor allem vor zunehmender Judenfeindlichkeit in der Sowjetunion.

Die Aufnahme der Juden in Deutschland hat nach dem Mauerfall die erste demokratische Volkskammerregierung der DDR ermöglicht. Damit wollte auch sie Verantwortung für die Verbrechen übernehmen, die Juden in Deutschland während des Nationalsozialismus zugefügt wurden. Sie gipfelten in der Schoah.

Seit der Wiedervereinigung sind mehr als 220.000 Juden und ihre Familien aus dem Osten gekommen. Sie bereichern das jüdische Leben in Deutschland ganz erheblich.
Hat die Sowjetunion für sein Ja zur Wiedervereinigung verlangt, dass alle Juden aus der damaligen UDSSR
nach Deutschland ziehen?
Judentum
Frage: Theodor  //  Antwort: Jane Baer-Krause

Hier findest du mehr
zum Thema





Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Symbol des Christentums
Symbol des Judentums
Symbol des Islam
Symbol des Hinduismus
Symbol des Buddhismus
Symbol der Bahai
Symbol für mehrere Religionen
Symbol von Religionen entdecken
Symbol für ein nicht-religiöses Thema
Seiten-Zusatzinfo
Lesemodus
Zusatzinfo schließen
Zusatzinfo schließen