Blick auf die Kanzel in der Moschee der Tarik Ben Ziad Gemeinde in Frankfurt.
© Barbara Wolf-Krause
Tag der offenen Moschee
- in jedem Jahr am 3. Oktober
Barbara Wolf-Krause
Von der Kanzel, die auch Minbar heißt, hält der Imam die Freitags- und Feiertagsansprache.
19.09.2014 - 17:38

Möchtest du einmal eine Moschee besichtigen? Dann merke dir den 3. Oktober vor. Das ist der „Tag der offenen Moschee“. An diesem Tag laden Muslime alle Menschen ein, ihre Gotteshäuser zu besichtigen. In ganz Deutschland machen mehr als tausend Moscheen mit. Dort kannst du den Imam kennenlernen, an einer Führung teilnehmen, dir einen Vortrag anhören oder eine Ausstellung ansehen.

Den „Tag der offenen Moschee“ gibt es schon seit 1997. In jedem Jahr kommen mehr als 100.000 Menschen, um etwas über das Leben der Muslime und über ihren Glauben zu erfahren.


Eure Fragen zum Tag der offenen Moschee