Osterlob

- ein Freudengesang in der Osternacht
Das Osterlob ist ein Freudengesang in der Osternacht. Mit ihm besingen und feiern Christen Jesus als das Licht der Welt. Dabei geht es um ihren ganzen Glauben und ihre Hoffnung an die Liebe und an das Gute im Menschen. Und es geht auch um die gemeinsame Geschichte der Christen mit dem jüdischen Volk, dem vor sehr langer Zeit die Flucht aus Ägypten nach Israel gelang. Juden feiern dieses Ereignis in der Osterzeit mit dem Pessachfest.

Das Osterlob heißt auch Exsultet. Das ist Latein und bedeutet „Es jauchze“. Damit ist der Anfang des Liedes gemeint. Es beginnt mit den Worten „Frohlocket, ihr Chöre der Engel“.  Das ganze Lied ist sehr lang und bezieht die ganze Gemeinde mit ein. Sie wechselt sich beim Singen der einzelnen Strophen oder Verse mit dem Pfarrer ab. Wie alle Lieder in der Kirche wird auch das Osterlob von der Orgel begleitet.

Eure Fragen zum Osterlob



Christentum
Autoren  Jane Baer-Krause
 
Bildnachweise 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
optische Zusatzinfo
Zusatzinfo Sprache oder Video
Seiten-Zusatzinfo
Lesemodus
Symbol des Christentums
Symbol des Judentums
Symbol des Islam
Symbol des Hinduismus
Symbol des Buddhismus
Symbol der Bahai
Symbol für mehrere Religionen
Symbol von Religionen entdecken
Symbol für ein nicht-religiöses Thema
Zusatzinfo schließen
Zusatzinfo schließen