Diaspora

- jüdisches Leben in einer kleinen Gemeinschaft unter Fremden
Das griechische Wort Diaspora bedeutet Verstreuung. Gemeint war damit ursprünglich das Leben von Juden in kleinen Siedlungen mitten in Gesellschaften, deren Bewohner eine andere Geschichte, Nationalität, Kultur und Religion hatten.

Nach der Zerstörung des jüdischen Tempels vor rund 2000 Jahren mussten viele Juden ihre Heimat verlassen. Sie lebten danach auf der ganzen Welt in kleinen jüdischen Siedlungen und später in Palästina als Minderheit. Denn die Gesellschaft um sie herum folgte zuerst den Regeln des Heidentums, später auch den Geboten anderer Religionen mit anderen Ritualen, Bräuchen, Festen und Werten.

Heute ist auch von einem Leben in der Diaspora die Rede, wenn Juden als Minderheit in einer fremden Umgebung leben.

Eure Fragen zur Diaspora


Judentum

Mehr zum Thema


Tempel im Judentum
Autoren Frage: anonym  //  Antwort: Jane Baer-Krause
 
Bildnachweise 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
optische Zusatzinfo
Zusatzinfo Sprache oder Video
Seiten-Zusatzinfo
Lesemodus
Symbol des Christentums
Symbol des Judentums
Symbol des Islam
Symbol des Hinduismus
Symbol des Buddhismus
Symbol der Bahai
Symbol für mehrere Religionen
Symbol von Religionen entdecken
Symbol für ein nicht-religiöses Thema
Zusatzinfo schließen
Zusatzinfo schließen