Ein Kreuz vor blauem Himmel

Warum lassen Christen sich nicht beschneiden, wenn das als Bund Gottes gilt?

Auch Christen feiern die Beschneidung als Zeichen des Bundes mit Gott, allerdings nur symbolisch. Für sie gilt die Taufe als eine „nicht mit Händen gemachte Beschneidung".
Bis heute gilt die Beschneidung als Zeichen des Bundes zwischen Israel und Gott. Früher zeigten Juden und zuerst auch Christen damit gleichzeitig, dass sie keine Heiden waren. Später erklärte jedoch der Apostel Paulus, dass Christen sich nicht am Körper beschneiden lassen müssen. Wichtiger sei die „Beschneidung des Herzens im Geist“. Seither feiern Christen die Aufnahme in die Gemeinschaft mit Gott mit der Taufe.
Warum lassen Christen sich nicht beschneiden, wenn das als Bund Gottes gilt?
Christentum
Frage: Marie    //  Antwort: Christina Kalloch, jb

Kommentare

"Beschneidung des Herzens im Geist", könnt ihr mir das bitte näher erklären? Weiß nicht, wie das zu verstehen ist. Coole Seite übrigens. Lg - Emmi

Hallo Emmi, Danke für dein Lob! ;-) Mit „Beschneidung des Herzens im Geist“ ist gemeint, dass es darauf ankommt, dass ein Mensch aus voller Überzeugung und mit ganzem Herzen mit Gott einen Bund schließen will. Die Beschneidung ist für Christen nur ein äußeres Zeichen dafür. Sie glauben, das man es auch austauschen kann – zum Beispiel gegen die Taufe. - Jane

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Symbol des Christentums
Symbol des Judentums
Symbol des Islam
Symbol des Hinduismus
Symbol des Buddhismus
Symbol der Bahai
Symbol für mehrere Religionen
Symbol von Religionen entdecken
Symbol für ein nicht-religiöses Thema
Seiten-Zusatzinfo
Lesemodus
Zusatzinfo schließen
Zusatzinfo schließen