Ein Ausschnitt aus der Sure 4:171 über Isa aus dem Koran in arabischer Schrift.
© Annett Abdel-Rahman
Isa
- Jesus im Islam
Annett Abdel-Rahman
Isa ist der arabische Name für Jesus, der für Muslime jedoch nicht Gottes Sohn ist.
29.09.2011 - 12:12

Auch Muslime kennen Jesus. Sie glauben jedoch nicht wie die Christen, dass er Gottes Sohn ist. Für Muslime ist Jesus ein besonderer Prophet. Sie nennen ihn Isa oder "Sohn der Maria". Nach der Überlieferung des Islam hat Allah Maria auserwählt, Isa zur Welt zu bringen, ohne dass sie vorher mit einem Mann zusammen war.

Der Koran berichtet, dass Isa Allah diente und den Menschen von ihm erzählte. Als Prophet verkündet Isa im Koran: „Allah ist mein Herr und euer Herr, dient ihm also.  Das ist ein gerader Weg." Außerdem steht im Koran, dass Allah Isa besondere Fähigkeiten gegeben hat. Danach konnte er Kranke heilen und Tote zum Leben erwecken. Das unterscheidet Isa von den anderen Propheten im Islam. Damit gehört er für Muslime zusammen mit Noah, Abraham, Mose und Mohammed zu den großen Gesandten Allahs.

Muslime glauben nicht, das Isa am Kreuz gestorben ist. Manche von ihnen sagen, dass ein anderer Mann an seiner Stelle gekreuzigt wurde. Andere sind überzeugt, dass Allah seinen guten Propheten nicht leiden lassen wollte und ihn daher nicht am Kreuz sterben ließ. Wieder andere Muslime sind der Ansicht, dass Isa nach Indien auswanderte und dort alt wurde.

 

Eure Fragen zu Isa 


Wie starb Jesus nach dem Koran?
Warum hat Jesus in den verschiedenen Religionen eine unterschiedliche Bedeutung?

 

Stichwörter