Ein Kreuz vor blauem Himmel

Wonach richtet sich das Datum hinduistischer Feste?

Wann ein Fest gefeiert wird, berechnen Astrologen nach komplizierten Regeln immer wieder neu. Dabei richten sie sich immer noch nach den alten Mondkalendern. Aus diesem Grund finden alle Feste in jedem Jahr an einem anderen Datum statt. So wie Ostern oder Pfingsten im Christentum.

Damit für alle Hindus das Datum klar ist, teilen sie die Mondmonate in zwei Hälften. Sie heißen die Phase des zunehmenden Mondes oder helle Monatshälfte und die Phase des abnehmenden Mondes oder dunkle Monatshälfte.
Jede Hälfte hat 14 oder 15 Tage.

Wenn Hindus das Datum eines Festes nennen, geben sie den Tag an, die Monatshälfte, den Monatsnamen und den Kalender oder die Region, in der der Kalender gilt.
Wonach richtet sich das Datum hinduistischer Feste?
Hinduismus
Autoren Christian Nettke, jb
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Zum Beispiel Divali


Dieses Fest feiern Hindus
  • In Nordinien am 15. Tag der dunklen Monatshälfte, am 15. Kartika
  • in Südindien am 15. Tag der dunklen Monatshälfte, am 15. Asvina

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Symbol des Christentums
Symbol des Judentums
Symbol des Islam
Symbol des Hinduismus
Symbol des Buddhismus
Symbol der Bahai
Symbol für mehrere Religionen
Symbol von Religionen entdecken
Symbol für ein nicht-religiöses Thema
Seiten-Zusatzinfo
Lesemodus
Zusatzinfo schließen
Zusatzinfo schließen