Glaubensrichtungen im Judentum

- Orthodoxe, Liberale und Reformjuden
Blick auf den Toraschrein der Westendsynagoge in Frankfurt.
© Barbara Wolf-Krause
Im Judentum gibt es verschiedene Glaubensrichtungen. Die Angehörigen der drei wichtigsten sind orthodoxe Juden, Reformjuden und liberale Juden.
Zu den orthodoxen Juden gehören die Chassidim. Liberale Juden heißen auch konservative Juden. Im Beruf, im Alltag und in der Erziehung der Kinder leben alle Juden möglichst gleichberechtigt. In den religiösen Aufgaben und in der Synagoge halten sich orthodoxe Juden meist an die alte Rollenverteilung. Liberale und Reformjuden behandeln Frauen und Männer auch dort möglichst gleich. Bei ihnen gibt es zum Beispiel auch Rabbinerinnen.

 

Eure Fragen zu Glaubensrichtungen im Judentum

Judentum
Autoren  Jane Baer-Krause, dl
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Kommentare

Was hatten Juden für Berufe ? - Kati

Liebe Kati, die Religion hat heute mit der Berufswahl nichts mehr zu tun. Vor der Gleichstellung durften Juden jedoch viele Berufe nicht ausüben. Erlaubt waren Vieh- oder Getreidehändler. Handwerker durften während der Nazi-Herrschaft nur im Ghetto arbeiten. Oder meinst du, welche Berufe, Ämter oder Aufgaben es im Judentum gibt? Dazu klick im Lexikon auf das neue Stichwort "Berufe und Ämter im Judentum". - Jane

Wie heißen die Symbole (wichtige nur )?

Die wichtigsten Symbole im Judentum sind die Menora und der Davidstern. Mehr dazu erfährst du im Lexikon unter dem Stichwort "Symbol im Judentum". - Jane

Super diese Seite. - LG Marie

Das freut uns zu hören ;-)) Danke schön. - Das Religionen-entdecken-Team

Neuen Kommentar schreiben

optische Zusatzinfo
Zusatzinfo Sprache oder Video
Seiten-Zusatzinfo
Lesemodus
Symbol des Christentums
Symbol des Judentums
Symbol des Islam
Symbol des Hinduismus
Symbol des Buddhismus
Symbol der Bahai
Symbol für mehrere Religionen
Symbol von Religionen entdecken
Symbol für ein nicht-religiöses Thema
Zusatzinfo schließen
Zusatzinfo schließen
}