Ein Kreuz vor blauem Himmel

Warum hat es in der evangelischen Schöpfungsgeschichte keine Entwicklung beim Menschen gegeben?

Aufgeschlagene Bibel am Beginn des Alten Testaments, daneben eine Kerze und ein Kreuz.
© Marius Krause
Das ist eine spannende Frage. Aber: Es gibt gar keine rein „evangelische“ Schöpfungsgeschichte. Und die gemeinsame Bibel der Juden und aller Christen erzählt auch gleich zwei unterschiedliche Schöpfungsgeschichten. Du findest sie am Anfang des Ersten Testamentes.

In beiden Schöpfungsgeschichten geht es vor allem um den Glauben an Gott als Schöpfer der Menschen, der Welt und des ganzen Universums. Im Mittelpunkt steht Gottes Größe und die Aufforderung, ihn zu loben und zu ehren.

Der genaue Ablauf der Schöpfung ist in der Bibel Nebensache, denn die Bibel ist ja keine naturwissenschaftliche Abhandlung. Daher kommt sie auch der Evolutionstheorie nicht ins Gehege. Das ist die Lehre von der Entwicklung aller Lebewesen, so wie Forscher sie überprüfen und beweisen können. Dazu gehört auch die Entwicklung des Menschen aus anderen Lebensformen.

In den Schöpfungsberichten geht es also um Glaubensfragen. Trotzdem können die Aussagen der Schöpfungsberichte auch „wahr“ sein, nämlich für alle Gläubigen, für die es einen Gott gibt, durch den alles lebt und der die Welt in seinen Händen hält.
Warum hat es in der evangelischen Schöpfungsgeschichte keine Entwicklung beim Menschen gegeben?
Christentum
Autorin: Petra Freudenberger-Lötz, jb

4.9.2013

Neuen Kommentar schreiben

Symbol des Christentums
Symbol des Judentums
Symbol des Islam
Symbol des Hinduismus
Symbol des Buddhismus
Symbol der Bahai
Symbol für mehrere Religionen
Symbol von Religionen entdecken
Symbol für ein nicht-religiöses Thema
Seiten-Zusatzinfo
Lesemodus
Zusatzinfo schließen
Zusatzinfo schließen