Alles zum Thema:
Opferfest

Näheres zu diesem Thema findest du auf den folgenden Seiten:

Worum geht es an Kurban Erkani?

Das Opferfest Kurban Erkani erinnert Aleviten daran, dass sie Gott blind vertrauen können.

Worum geht es beim Opferfest?

Das Opferfest erinnert Muslime und Aleviten daran, dass sie Gott blind vertrauen können.

Haben Christen auch ein Opferfest?

Nein, Christen feiern kein Opferfest, obwohl es Muslime an eine Geschichte erinnert, die nicht nur der Koran, sondern sehr ähnlich auch die Bibel erzählt. Danach verlangte Gott, dass Abraham seinen Sohn opfern sollte. Erst als er sah, dass Abraham ihm vertraute, hielt er ihn im letzten Moment von dieser Tat ab. Zum Dank schlachtete Abraham stattdessen ein Tier.

Warum fasten Muslime am Tag vor dem Opferfest?

Manche Muslime fasten am Tag vor dem Opferfest. Sie glauben, dass ihnen dann alle Sünden im vergangenen und im neuen Jahr vergeben werden.

Wie feiern Muslime das Opferfest?

Das muslimische Opferfest dauert mehrere Tage. Am ersten Tag versammeln sich viele Muslime in den Moscheen. Dort sprechen sie ein besonderes Festgebet. Dann gratulieren sich alle gegenseitig.

Wann pilgern Muslime?

Die große Pilgerfahrt nach Mekka unternehmen Muslime nur im Monat Dhul–Hidscha.

Was tun die Pilger in Mekka?

Die Pilgerreise verläuft für Muslime nach einer festen Tradition. Für die Vorbereitung und die Reise selbst gibt es einen festen Ablauf.

Gibt es zum Opferfest schulfrei?

Zum Opferfest können sich muslimische Schülerinnen und Schüler in Deutschland vom Unterricht befreien lassen.

Wie werden Tiere zum Opferfest geschlachtet?

Für die Schlachtung von Tieren zum Opferfest der Muslime gibt es strenge Regeln. Dies darf nur der älteste Mann der Familie tun. In Mekka halten sich in dieser Zeit viele Pilger auf. Deshalb übernehmen die Aufgabe dort große Schlachthöfe. 

Wer schlachtet das Opfertier?

Während des Opferfestes der Muslime wird oft ein Schaf oder eine Ziege geschlachtet. Dies geschieht nach einer festen Regel

Seiten

Zusatzinfo schließen