Alles zum Thema:
Muslime

Näheres zu diesem Thema findest du auf den folgenden Seiten:

Wieviele Korans gibt es?

Niemand weiß, wieviele Bücher es gibt, die den Koran enthalten.

Ist es eine Sünde den Koran in anderen Sprachen zu lesen?

Es ist für Muslime keine Sünde, den Koran in einer anderen Sprache als auf Arabisch zu lesen. Denn alle Muslime sind dazu aufgefordert, sich viel mit der Botschaft von Allah zu beschäftigen und nicht jeder versteht Arabisch.

Warum essen Muslime im Ramadan nur von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang?

Viele Muslime essen und trinken im Ramadan nur von Sonnenuntergang bis zum Beginn der Morgendämmerung. Damit halten sie sich an die Worte des Koran.

Warum dürfen Muslime keinen Alkohol trinken?

Im Koran steht, dass Muslime keinen Alkohol trinken sollen, weil berauschende Getränke die Menschen vom Gedenken an Allah und von ihren täglichen wichtigen Aufgaben abhalten.

Muss alles, was Muslime essen, halal sein?

Ja, alles, was Muslime essen, sollte eigentlich halal sein. Im Alltag lässt es sich aber nicht vermeiden, dass jeder Muslim zumindest versehentlich auch einmal Lebensmittel mit verbotenen Zutaten isst.

Wie kommt ein islamisches Baby zu seinem Namen?

Auch im Islam suchen die Eltern einen Namen für ihr Kind aus. Meistens geschieht dies in den ersten Tagen nach der Geburt. Bei der Namensgebung nimmt der Vater oder ein anderer Namensgeber das Baby auf den Arm. Zuerst spricht er in das rechte Ohr des Babys den islamischen Gebetsruf und dann in das linke Ohr des Babys den Aufruf zum Beginn des Gebetes.

Warum heißt die Religion Islam und deren Anhänger Muslime?

Aus Sicht der Muslime bedeutet "Religion", sich Allah bzw. Gott zu nähern und im Glauben an Gott zu leben. Schon im Koran wird an einigen Stellen vom "Islam" gesprochen, wenn damit der Glaube an Gott, die Religion, gemeint war.

Seiten

Zusatzinfo schließen