Alles zum Thema:
Judentum

Näheres zu diesem Thema findest du auf den folgenden Seiten:

Warum wurde die Klagemauer gebaut?

Vor mehr als 2000 Jahren wurde die Anlage des zweiten jüdischen Tempels in Jerusalem erweitert. Dazu gehörte auch der Bau einer großen Stützmauer. Die heutige Klagemauer ist ein Überrest davon.

Was heißt es Jude zu sein?

Jude sein kann unter anderem heißen, dem jüdischen Volk anzugehören, nach dem jüdischen Glauben zu leben oder als Minderheit Hass und Gewalt ausgesetzt zu sein.

Sind Buddhisten auch Juden?

Ein Buddhist, der keine jüdische Mutter hat, ist kein Jude. Ein geborener Jude kann aber Buddhist sein.

Waren die Religionen früher dieselben und wenn ja, haben sie sich vertragen?

Das Zusammenleben der Religionen in Jerusalem hat eine sehr wechselhafte Geschichte. Die längste Zeit über haben Juden, Christen und Muslime friedlich in der Stadt zusammengelebt.

Warum wurden die beiden jüdischen Tempel zerstört?

Im Judentum selbst gibt es verschiedene Erklärungen dazu, warum der Tempel in Jerusalem vor mehr als 2000 Jahren zwei Mal hintereinander zerstört wurde.

Haben Tiere im Judentum eine besondere Bedeutung?

Für Juden zählen Tiere zu den Geschöpfen Gottes. Daher sollen sie fürsorglich und verantwortungsvoll mit ihnen umgehen.

Was steht in der Tora über andere Religionen?

In der Tora steht nichts über Religionen, die heute eine Bedeutung haben. Das Christentum und der Islam entstanden ja erst viel später. Aber Gott verbietet den Israeliten in der Tora den Glauben an andere Götter. Es heißt, es gäbe nur ihn, den einen Gott. Alle anderen Götter seien nur Götzen.

Seiten

Zusatzinfo schließen