Quiz - Islam - 3

Quiz für Profis.
Frage: 
Der islamische Kalender richtet sich
Antwort 1: 
nach dem Mond
Antwort 2: 
nach der Sonne
Antwort 3: 
nach den Sternen
Richtige Antwort: 
1
Antwort Infotext: 
Der islamische Kalender ist ein reiner Mondkalender. Jeder Monat dauert so lange wie die Zeit zwischen zwei Neumonden, also nur 29 oder 30 Tage. Daher ist das islamische Jahr nach 12 Monaten 10 Tage kürzer als das Jahr auf dem Weltkalender.
Frage: 
Aus Respekt gegenüber Allah
Antwort 1: 
stellen sich Muslime nicht vor, wie er aussieht
Antwort 2: 
hängen sich viele Muslime zuhause in jedem Zimmer ein Bild von ihm auf
Antwort 3: 
bekommt jedes muslimische Baby zur Geburt eine kleine Statue von Allah
Richtige Antwort: 
1
Antwort Infotext: 
Aus Respekt Allah gegenüber stellen sich Muslime nicht vor, wie er aussieht. Es gilt sogar ein Bilderverbot. Dafür erinnern sich viele Muslime mit dem Wort „Allah“ an Gott. In arabischer Schrift hängt es zum Beispiel in vielen muslimischen Haushalten, Geschäften und Moscheen.
Frage: 
Auf der Welt leben ungefähr
Antwort 1: 
1,6 Milliarden Muslime
Antwort 2: 
10 Millionen Muslime
Antwort 3: 
10 Milliarden Muslime
Richtige Antwort: 
1
Antwort Infotext: 
In mehr als 100 Ländern der Erde leben insgesamt fast 1,6 Milliarden Muslime. Das ist etwas weniger als ein Viertel der gesamten Menschheit. Nur das Christentum hat noch mehr Anhänger.
Frage: 
Muslime glauben, dass Allah den Menschen nach Mohammed
Antwort 1: 
keinen weiteren Propheten mehr schicken wird
Antwort 2: 
vor dem Weltuntergang noch genau zehn Propheten schickt
Antwort 3: 
noch viele Propheten schickt
Richtige Antwort: 
1
Antwort Infotext: 
Mohammed war nach Überzeugung der Muslime der größte und letzte Prophet, den Gott den Menschen geschickt hat. Im Koran heißt er darum auch "Siegel der Propheten".
Frage: 
Nach der Lehre des Islam war die Kaaba in Mekka einst
Antwort 1: 
das allererste Gotteshaus
Antwort 2: 
die erste Opferstätte für Allah
Antwort 3: 
die erste Unterkunft für Adam und Eva
Richtige Antwort: 
1
Antwort Infotext: 
Die Kaaba in Mekka ist für Muslime das wichtigste Gebäude der Welt. Sie glauben, dass Adam sie einst als allererstes Gebetshaus für Gott errichtet hat.
Frage: 
Der Koran besteht aus 114 Suren. Jede von ihnen
Antwort 1: 
hat einen eigenen Namen
Antwort 2: 
hat ein eigenes Thema
Antwort 3: 
endet genauso wie alle anderen
Richtige Antwort: 
1
Antwort Infotext: 
Jede Sure im Koran hat einen eigenen Namen. Außerdem beginnen mit einer Ausnahme alle Suren mit den Worten "Bismillah ar-Rahman ar-Rahim". Das bedeutet: „Mit dem Namen Gottes, des Erbarmers, des Barmherzigen“.
Frage: 
Die dritte Säule des Islam heißt Zakat. Sie fordert die Menschen auf,
Antwort 1: 
Besitz besser zu verteilen
Antwort 2: 
regelmäßig die Moschee zu besuchen
Antwort 3: 
die Familie zu heiligen
Richtige Antwort: 
1
Antwort Infotext: 
Zakat ist die dritte der Fünf Säulen des Islam. Das Gebot fordert die Menschen dazu auf, Besitz besser zu verteilen. Menschen, die mehr Geld, mehr zu Essen oder andere Dinge  haben, sollen ärmeren Menschen etwas abgeben.
Frage: 
Nach dem Koran sind Frauen und Männer
Antwort 1: 
gleich viel wert und sollen sich gegenseitig unterstützen
Antwort 2: 
sehr verschieden und sollen außerhalb der Familie unter sich bleiben
Antwort 3: 
nicht gleich. Die Frau muss den Befehlen des Mannes folgen.
Richtige Antwort: 
1
Antwort Infotext: 
Nach dem Koran sind Frauen und Männer gleich viel wert. Sie sollen sich mit Respekt begegnen und mit ihren unterschiedlichen Aufgaben und Pflichten gegenseitig unterstützen. Das gilt besonders in der Ehe und in der Familie.
Frage: 
Jerusalem ist für Muslime
Antwort 1: 
eine heilige Stätte, denn dort trat Mohammed nach ihrem Glauben seine Himmelsreise an
Antwort 2: 
ein wichtiger Ort, denn im Felsendom feierte schon Mohammed das Fastenbrechen
Antwort 3: 
kein besonderer Ort
Richtige Antwort: 
1
Antwort Infotext: 
Jerusalem ist für Muslime eine heilige Stätte, denn dort trat Mohammed nach ihrem Glauben seine Himmelsreise an.
Frage: 
Muslime bestatten ihre Verstorbenen möglichst
Antwort 1: 
am selben Tag ohne Sarg in einem Erdgrab
Antwort 2: 
nach 10 Tagen in einer Urne
Antwort 3: 
auf einem muslimischen Friedhof außerhalb der Stadt
Richtige Antwort: 
1
Antwort Infotext: 
Muslime bestatten ihre Verstorbenen möglichst am selben Tag ohne Sarg in einem Erdgrab. An dem Begräbnis nimmt oft die ganze Verwandtschaft und ein großer der Freundeskreis teil. Feuerbestattungen gibt es im Islam nicht.

Zusatzinfo schließen