Ist der Buddhismus weniger an der Zerstörung der Welt schuld, zum Beispiel durch Religionskriege?
21.02.2018 - 15:48
Keine Religion ist an der Zerstörung der Welt schuld. Es sind immer Menschen, die Gewalt ausüben, weil sie mit ihrer Situation unzufrieden sind, Angst vor etwas Unbekanntem haben oder weil sie geld- und machtgierig sind. Häufig benehmen sich Menschen auch in Gruppen falsch, in denen sie irgendetwas miteinander verbindet. Das kann auch ein Glaube sein. Manchmal wird er sogar als Grund für Kriege vorgeschoben. Auch Buddhisten werden daher manchmal zu Mördern, obwohl Ihre Religion dasselbe Ziel hat wie jede Religion: Die Menschen sollen die Schöpfung genießen und bewahren und friedlich miteinander leben.