Ein Kreuz vor blauem Himmel

Aus welchem Grund haben die Muslime „auf ewig“ Sexualität im Paradies und wir Christen dürfen nur auf den Zuckerwatte-artigen weißen Wolken rumhüpfen, Harfe spielen und Hosianna singen?

Es gibt ganz unterschiedliche Vorstellungen davon, wie es den Menschen in der Ewigkeit ergehen mag. Viele malen sich ein Paradies aus, in dem es denen rundum gut geht, die dorthin kommen dürfen. Da kann sicherlich auch Sex dazugehören.

Die christliche Vorstellung vom ewigen „Hosianna“ („Gelobt sei Gott“) – Singen stammt aus der Bibel, wo beschrieben wird, wie die Engel ewig Gott mit ihrem Gesang loben. Da ist allerdings nicht unbedingt an die Verstorbenen gedacht, sondern eben an die Engel. Und dass Engel mit Menschen keinen Sex haben dürfen, steht bereits kurz nach der Erzählung vom Garten Eden in der Bibel.

Fakt ist: Niemand weiß, was einen Menschen nach dem Tod erwartet. Der Apostel Paulus schreibt, dass er sich vorstellt, dass in Gottes Ewigkeit alles ganz, ganz anders ist, als hier auf der Erde. Da wird den Menschen weder nach Sex zumute sein, noch wird es langweilig werden.
Aus welchem Grund haben die Muslime „auf ewig“ Sexualität im Paradies (z.B. 72 Jungfrauen) und wir Christen dürfen nur auf den Zuckerwatte-artigen weißen Wolken rumhüpfen, Harfe spielen und Hosianna singen? Oder habt ihr schon mal gehört, dass „unsere“ katholischen/evangelischen Engelchen ihre weißen Hemden ausziehen und…?
Christentum
Frage: Susanne  // Antwort: Frank Muchlinsky

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Symbol des Christentums
Symbol des Judentums
Symbol des Islam
Symbol des Hinduismus
Symbol des Buddhismus
Symbol der Bahai
Symbol für mehrere Religionen
Symbol von Religionen entdecken
Symbol für ein nicht-religiöses Thema
Seiten-Zusatzinfo
Lesemodus
Zusatzinfo schließen
Zusatzinfo schließen