Hintergrundbild

Auswählen...

loading
loading
preloadpreload
Ziele rund um das Thema Religion
Ziele zum Thema Christentum
Ziele zum Thema Islam
Ziele zum Thema Judentum
Ziele zum Thema Buddhismus
Ziele zum Thema Bahai
Ziele zum Thema Hinduismus
Ziele rund um andere Themen

Erkunde die Religionen in deiner Umgebung!

  • Blaugrauer jüdischer Sederteller aus der Sammlung des Jüdischen Museums München
    Welche Rolle spielen wohlriechende Gewürze am Schabbat? Was hat es mit der Tora-Rolle auf sich? Und was ist eigentlich ein Sederteller? Wenn du im Jüdischen Museum München einen Workshop besuchst, dann kannst du den Antworten auf diese Fragen auf die Spur kommen - und zusammen mit anderen Kindern basteln und spielen. 
    © Jüdisches Museum München
  • Staatliches Museum für Völkerkunde München
    Möchtest du einmal nach Indien reisen? Oder lieber nach Japan, Äpypten oder in die Türkei? Mitten in München ist alles möglich. Im Staatlichen Museum für Völkerkunde entdeckst du viele indische Geschichten und Bräuche. Du triffst sogar Götter in ihren Tempeln und erfährst, woran man im Hinduismus glaubt. Vielleicht begegnest du auch einem Buddha. Was macht er eigentlich mit seinen Händen? Und was ist denn ein Lotussitz? Den Glauben der Muslime kannst auch ebenfalls erkunden. In der Islam-Abteilung bestaune auch kunstvoll gestaltete Ausgaben des Koran und die wunderschön gewebten Gebetsteppiche!
    © Staatliches Museum für Völkerkunde München
  • Blick in die leere Al-Nour-Moschee in Hamburg gemustertem beigen Teppich und grünen Säulen.
    Wie sieht eigentlich eine Moschee aus? In Hamburg bekommst du einen Einblick. Dort kannst du dich mit deiner Klasse durch die Al-Nour Moschee führen lassen oder am Tag der offenen Moschee dort mit deiner Familie oder Freunden einen Besuch einplanen.
    Wenn du selbst Muslima oder Muslim bist, dann kannst du in der Al-Nour Moschee auch deine Islamkenntnisse vertiefen und sogar Arabisch lernen. Einmal in der Woche werden dort Kurse für Kinder angeboten.
    © Al-Nour-Moschee, Hamburg
  • Übersichtsplan des Bibeldorfs Rietberg
    Leben wie Jesus: im Bibeldorf erlebst du Krach, Gerüche und das Werkeln der Handwerker wie vor 2000 Jahren. Römer ziehen durch das Dorf , der Zöllner, der Zimmermann, der Korbflechter, der Seiler und viele andere Personen aus biblischer Zeit kreuzen deinen Weg. 
    © Bibeldorf Rietberg
  • Mädchen schaut Originalfunde antiken Schmucks aus dem Heiligen Land an
    Interessierst du dich für Gott und die Bibel? Dann kannst du im Bibelhaus Frankfurt auf Spurensuche gehen und deine eigenen religiösen Wurzeln entdecken. Dort warten Expeditionen in die spannende Welt der Bibel auf dich. Und die hat es in sich. Schließlich wurde über kein anderes Buch auf der Welt so viel geschrieben, gedacht und gestritten. Du erfährst aber auch viel über das Leben im Heiligen Land zur Zeit Jesu. Über 270 archäologische Funde wie Schmuck, Pfeilspitzen, Gefäße und Münzen aus Israel gehören zu den Highlights der Erlebnisausstellung am Frankfurter Museumsufer. 
    © Bibelhaus Frankfurt
  • Gegenstände für das jüdische Neujahrsfest aus bunten Plüschstoffen.
    Die alte Synagoge Essen ist ein großes und beeindruckendes Baukunstwerk. Heute dient sie als Haus jüdischer Kultur. Dort kannst du die deutsch-jüdische Geschichte und die Geschichte der Synagoge kennenlernen. Außerdem bekommst du ungewöhnliche Einblicke in die große Vielfalt jüdischer Traditionen und in das jüdische Leben von heute. Dazu zählen die Feste, aber auch der jüdische Lebensstil im Tanz, im Film oder in der Kleidung. Einige Ausstellungsteile laden dich sogar zum Mitmachen ein.
    Tipp für deine Lehrer: in der Synagoge gibt es spezielle Angebote für Schulklassen.
    © Alte Synagoge Essen
  • Der Kölner Dom von oben fotografiert mit Schnee bedeckt
    Der Kölner Dom gehört zu den größten und bedeutendsten Kathedralen auf der ganzen Welt. Vor rund 750 Jahren wurde mit dem Bau begonnen. Die Arbeiten dauerten mehrere hundert Jahre. Der Baustil der Kathedrale heißt Gotik. Er war im Mittelalter ganz modern. Kirchengebäude der Gotik sind sehr hoch, haben viele spitze Bögen und ein rundes Fenster über dem Eingang. Innen findest du gekreuzte Gewölbe und dicke Pfeiler, die aus vielen Streben bestehen. Die Fenster sind lang und schmal und liegen sehr hoch. Daher kommt das Licht von oben. Damit wollten die Baumeister darauf hinweisen, dass die Helligkeit und das Gute himmlisch sind und von Gott kommen.
    Im Kölner Dom gibt es viel zu entdecken. Dort findest du viele berühmte Kunstwerke, beeindruckende Glocken, viele andere Dinge und sogar einen Schatz. 
     

    © koelner-dom.de
  • Der Mainzer Dom Sankt Martin
    Der Mainzer Dom ist über tausend Jahre alt und eine der größten Kathedralen in Deutschland. Dort triffst du nicht nur Engel, sondern kommst auch Löwen und sogar Schätzen auf die Spur.
    Bischöfliche Pressestelle des Bistums Mainz
  • Pergamonmuseum in Berlin
    Hast du schon einmal islamische Kunst gesehen? Was weißt du über die orientalische Kultur? Und was hat der Islam mit Judentum und Christentum zu tun? Mitten im Zentrum von Berlin macht dich das Bodemuseum schlauer. Dort lädt das Museum für islamische Kunst zu Erkundungstouren in den Islam ein – und zeigt dir Verbindungen zu den „benachbarten“ Religionen.
    © © Staatliche Museen zu Berlin. Foto: Maximilian Meisse
  • Die Rückseite des weißen Schlosses Großlaupheim vor blauem Himmel
    In der Nähe von Ulm ist ein Besuch auf Schloss Großlaubheim spannend. In der Vergangenheit lebten in dieser Region Christen und Juden in guter Nachbarschaft. Heute kannst du dort in Workshops jüdische Riten und Festtagsgebräuche kennenlernen und vieles selbst ausprobieren: Wie verhält sich ein Jude beim täglichen Gebet? Wie legt er Gebetsriemen, Kippa und Tallit an? Und was verbirgt sich hinter diesen Dingen?
    Auch mit der ganzen Klasse könnt ihr im Schloss die Geschichte der beiden Glaubensgemeinschaften erkunden. 
    © Museum zur Geschichte von Christen und Juden

Seiten

Seiten-Zusatzinfo
Zusatzinfo schließen