Zu den
anderen Religionen...

Fragezeichen
Zur Religionenstartseite
Zum Thema Christentum
Zum Thema Islam
Zum Thema Judentum
Zum Thema Bahai
Zum Thema Hinduismus

Buddhismus

- die Lehre von Siddharta Gautama
Die Entdeckerkinder sitzen alle hintereinander und bilden von oben gesehen ein Fragezeichen

Der Buddhismus ist die Lehre von Siddharta Gautama. Er kam als Hindu zur Welt. Später beobachtete er, dass alle Menschen auf der Welt leiden. Manche, weil sie krank, arm oder einsam sind, andere, weil sie ein schlimmes Schicksal verkraften müssen. Aber auch gesunde, reiche und vom Schicksal verwöhnte Menschen sind von Unzufriedenheit oder sogar Neid, Gier oder Hass geplagt.
Siddharta versank tief in seinen Gedanken. In dieser Meditation fand er nach buddhistischem Glauben einen Weg, sich von allem Leid zu befreien. Er führte ein bescheidenes Leben, bescherte seinen Mitmenschen nur Freude und Gutes und betrachtete alle Menschen und Dinge ohne sie in irgendeiner Form zu bewerten. Das führte ihn zur wahren Erkenntnis aller Dinge. Damit war er der Buddha. Buddha heißt „der Erleuchtete“.
Siddharta Gautama erzählte den Menschen von seinen Erfahrungen, damit auch sie sich von allem Leid befreien und in Frieden leben konnten. Das war vor rund 2500 Jahren. Seine Lehre ist inzwischen sehr verbreitet – vor allem in Asien.
Auch anderen Menschen kann es gelingen, ein weiser und erleuchteter Mensch und damit ein Buddha zu werden. Viele Buddhisten glauben, dass dies auch schon häufig geschehen ist. Viele andere Gläubige meinen, das noch kein Mensch so lange Buddha war wie Siddharta Gautama. 


Eure Fragen zum Buddhismus


Ist der Buddhismus auch ohne Gott eine Religion?
Was unterscheidet und verbindet Christen und Buddhisten?
Kann der Buddha seinen Titel wieder verlieren?


Quiz Buddhismus
   für Fortgeschrittene
Buddhismus
von Buddhisten
für Kinder
 
Buddhismus
von Buddhisten
für Jugendliche



 
www.sigrunbilges.de / Quiz-Häkchen: Fotolia_72918519_kebox / Text: Jane Baer-Krause

Kommentare

Wie heißt die Regierung der Buddhisten? - EV Angi

Hallo Ev Angi, Religionen haben keine Regierung. Die Überbringer der Religionen nennt man Propheten oder Religionsstifter. Mehr über sie findest du oben im Lexikon. Die Lehre der Buddhisten stammt von Buddha. - Jane

Gibt es auch Feste im Buddhismus? - Lisa und Melissa

Na klar! Klickt oben rechts im Kasten mal auf "Feste". Dort könnt ihr einige erkunden. - Alina

Wie lange lebte Siddharta Gautama? - luigi

Hey luigi, Buddhisten glauben, dass Siddharta mit 80 Jahren in Kushinagara, das liegt in Indien, an einer Lebensmittelvergiftung starb. - Alina

Wo wurde der Gott geboren? - Ev Angi

Buddhisten glauben an die Lehre des Buddha. Er ist kein Gott, sondern kam vor rund 2500 Jahren in Lumbini an der heutigen Grenze zwischen Indien und Nepal als Mensch zur Welt. Er hieß damals Siddharta Gautama. Mehr über ihn findest du oben im Lexikon. - Jane

Ein sehr informationsreicher Text. Er eignet sich auch sehr gut als Schulreferatsmaterial, schöne Struktur und nur das Wichtigste :) - Schwingschleuder

Wie wird man Buddhist? - unbekannt

Jeder Mensch kann Buddhist werden. Dazu muss er an die Drei Kostbarkeiten glauben und sie dreimal hintereinander aussprechen. Sie heißen auch die Drei Zufluchten oder Die drei Juwelen. Mehr erfährst du, wenn du oben rechts im Kasten auf "Gläubige" klickst. - Jane

Wer ist Dalai Lama? - Anonymus

Könnt ihr mir etwas über den Dalai Lama erklären? - anonym

Der Dalai Lama ist für viele Buddhisten der weiseste und damit wichtigste Mensch der Welt. Mehr über ihn erfahrt ihr oben im Lexikon unter D, und dort unter Dalai Lama. - Jane

Warum haben die Buddhisten Räucherstäbe? - Lina

Hallo Lina, Buddhisten verwenden Räucherstäbchen, weil der Duft das Bewusstsein der Gläubigen durchdringt, so wie auch die Lehre Buddhas. Mehr dazu findest du im Lexikon unter dem Stichwort "Puja im Buddhismus". - Barbara

Bitte berichtet mehr über den Buddhismus!!!!!!!!! - Lorentina

Hallo Lorentina, hast du dich schon in den orangefarbenen Kästen zu allen Stichworten geklickt? Du findest auf religionen-entdecken.de unzählige Seiten mit Infos über den Buddhismus. Klick dich mal durch und melde dich gerne wieder, wenn du spezielle Fragen hast. - Jane

Warum wird man noch zu Lebzeiten Buddha genannt, da weiß man doch noch nicht sicher, ob man ins Nirwana kommt? - Masezu

Hallo Masezu, Nirwana nennen Buddhisten den Zustand des Geistes, nämlich die Erleuchtung. Sie hängt nicht davon ab, ob die Seele noch in einem Körper auf der Erde lebt oder ob sie den Körper schon verlassen hat. Ein Buddha ist erleuchtet. Er hat das Nirwana also schon zu Lebzeiten erreicht. - Ulrich

Kann der Buddha seinen Titel wieder verlieren, wenn er nicht länger die Regeln des Buddhismus achtet? - Masezu

Hallo Masezu, klick oben unter dem Text mal auf die Frage: "Kann der Buddha seinen Titel wieder verlieren?". Dort findest du die Antwort. - Jane

Was verändert der Buddhismus im Leben der Inder? - Vivien

Manche Unberührbare hoffen mit einer neuen Religion auf ein besseres Leben. Sie wechseln vom Hinduismus zum Buddhismus, um sich vom Kastensystem zu befreien, das ihnen sehr viele Nachteile beschert. Aber oft gehen ihre Hoffnungen nicht in Erfüllung. - Ulrich

Wo gibt es Neuanfänge und Sackgassen im Buddhismus? - Peter

Lieber Peter, die Antwort auf diese Frage würde ein ganzes Referat mit sehr vielen Seiten füllen. Das können wir leider nicht leisten. – Ulrich und Jane

Was ist ein Nirwana? - anonym

Schau mal nach im Lexikon unter Nirwana... - Jane

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Seiten-Zusatzinfo
Zusatzinfo schließen
Lesemodus