Quiz - Judentum - 2

Quiz für Fortgeschrittene.
Frage: 
Jüdin oder Jude ist nach jüdischem Glauben für immer,
Antwort 1: 
wer eine jüdische Mutter hat
Antwort 2: 
wer jüdische Eltern hat
Antwort 3: 
wer die hebräische Sprache lernt und die Tora lesen kann
Richtige Antwort: 
1
Antwort Infotext: 
Jedes Kind einer jüdischen Mutter ist Jude. Wer keine jüdische Mutter hat, kann den Glauben aber auch annehmen.
Frage: 
Zum jüdischen Glauben gehören auf der ganzen Welt ungefähr
Antwort 1: 
14 Millionen Menschen
Antwort 2: 
3 Millionen Menschen
Antwort 3: 
30 Millionen Menschen
Richtige Antwort: 
1
Antwort Infotext: 
Im Jahr 2015 lebten rund 14,2 Millionen Juden auf der ganzen Welt verstreut.
Frage: 
Kaschrut heißen die
Antwort 1: 
jüdischen Speisevorschriften
Antwort 2: 
jüdischen Totengebete
Antwort 3: 
Regeln für den jüdischen Gottesdienst
Richtige Antwort: 
1
Antwort Infotext: 
Juden haben viele Speisegesetzte. Sie stehen in der Tora, werden im Talmud erklärt und heißen Kaschrut.
Frage: 
Viele jüdische Männer tragen eine
Antwort 1: 
Kippa
Antwort 2: 
Käppi
Antwort 3: 
Mitra
Richtige Antwort: 
1
Antwort Infotext: 
Die Kippa ist eine kleine Kappe. Viele jüdische Männer tragen sie den ganzen Tag über als Zeichen der Ehrfurcht vor Gott auf dem Hinterkopf. In der Synagoge ist sie für jeden Mann Pflicht. Die Mehrzahl von Kippa heißt Kippot.
Frage: 
Das jüdische Wort "koscher" bedeutet
Antwort 1: 
erlaubt
Antwort 2: 
ungeeignet
Antwort 3: 
verboten
Richtige Antwort: 
1
Antwort Infotext: 
Koscher heißt „erlaubt“ oder „geeignet“. Das Wort benutzen Juden vor allem im Zusammenhang mit Essen.
Frage: 
Ein besonders heiliger Ort ist für viele orthodoxe Juden
Antwort 1: 
die Klagemauer in Jerusalem
Antwort 2: 
der Ölberg bei Jerusalem
Antwort 3: 
ein Stall in Bethlehem
Richtige Antwort: 
1
Antwort Infotext: 
Die Klagemauer gehört zur Befestigung der beiden zerstörten jüdischen Tempel in Jerusalem. Sie ist für Juden das Zeichen für den Bund Gottes mit dem Volk Israel und daher eine besonders heilige Stätte.
Frage: 
Zum Morgengebet tragen viele Juden einen Tallit. Dieser Gebetsmantel
Antwort 1: 
erinnert sie daran, dass auch Gott sie umgibt und behütet
Antwort 2: 
soll in der Synagoge alle Besucher gleich machen
Antwort 3: 
schützt die Kleidung darunter vor Schmutz
Richtige Antwort: 
1
Antwort Infotext: 
Der Tallit schirmt den Betenden etwas von der Umwelt ab und erinnert ihn daran, dass auch Gott ihn umgibt und behütet.
Frage: 
Ein neuer Tag auf dem jüdischen Kalender Luach beginnt,
Antwort 1: 
wenn am Abend die ersten drei Sterne am Himmel zu sehen sind
Antwort 2: 
um 0 Uhr
Antwort 3: 
wenn die Morgendämmerung einsetzt
Richtige Antwort: 
1
Antwort Infotext: 
In der Bibel heißt es: „Und es war Abend und es war Morgen, ein Tag.“ Darum beginnt und endet der Tag auf dem jüdischen Kalender „Luach“ am Abend, wenn die ersten drei Sterne am Himmel zu sehen sind.
Frage: 
Bei einer jüdischen Hochzeit
Antwort 1: 
steht das Paar unter einem Hochzeitsbaldachin
Antwort 2: 
gibt es immer acht Trauzeugen
Antwort 3: 
nimmt der Mann den Namen der Frau an
Richtige Antwort: 
1
Antwort Infotext: 
Eine jüdische Hochzeitszeremonie findet immer unter dem Hochzeitsbaldachin statt. Er heißt Chuppa und steht in Israel stets im Freien. In anderen Ländern, heiraten viele Juden in der Synagoge, wenn es draußen kalt ist oder regnet. Dann wird der Hochzeitsbaldachin dort aufgestellt.
Frage: 
Der strengste Fastentag im Judentum ist
Antwort 1: 
Jom Kippur
Antwort 2: 
Gedalja-Fasten
Antwort 3: 
Esther-Fasten
Richtige Antwort: 
1
Antwort Infotext: 
Jom Kippur ist der strengste Fasten- und wichtigste Feiertag im Judentum. Er beendet eine zehntägige Reuezeit, in der sich Juden mit allen Mitmenschen wieder vertragen sollen, die sie im Laufe des Jahres verletzt oder verärgert haben. Am Jom Kippur-Tag entscheidet Gott nach jüdischem Glauben über das Schicksal der Menschen.
Zusatzinfo schließen