Tu BiSchwat: Neujahrsfest der Bäume im Jüdischen Museum Berlin

Bunte Frühlingsbäume aus Papier und Stoff.
© Jüdisches Museum Berlin, Foto: Shlomit Tulgan
Im Winter blüht in Berlin kaum etwas. Alles ist grau und die Sonne sieht man selten. Anfang Februar blühen in Israel hingegen schon die ersten Bäume. Deshalb feiern Juden in der nächsten Woche Tu biSchwat feiert. In der Dauerausstellung könnt ihr auf die Suche nach Pflanzen der Tora wie Oliven, Wein und Datteln gehen und erfahren, wann Juden Granatäpfel essen. Im Garten der Diaspora gibt es dann echte Feigenbäume und Aloe Vera zu sehen. Zum Abschluss entwirft jede Familie ihr eigenes Fantasiewäldchen und kann es mit nach Hause nehmen.
Für Familien mit Kindern ab 6 Jahren am 24. Januar 2016 von 11 bis 13 Uhr, Treffpunkt: Meeting Point. Der Besuch der Veranstaltung kostet 3 Euro inkl. Eintritt und Materialien, Besucheranmeldung: Tel. 030 – 25993 437 oder kinder@jmberlin.de
Mehr zu Tu biSchwat, dem Neujahrsfest der Bäume erfährst du HIER
Aktuell

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Seiten-Zusatzinfo
Zusatzinfo schließen