Palmsonntag

- erinnert Christen an den Einzug Jesu nach Jerusalem
Palmsonntagsfeier in Mainz Kinder und Erwachsene laufen am Palmsonntag mit Palmsträußen zur Messe ins katholische Pfarrzentrum Mainz-Laubenheim.
© epd-Bild/Foto: Nicola O`Sullivan
Der Palmsonntag erinnert die Christen an den Einzug von Jesus nach Jerusalem. Mit ihm beginnt die Karwoche vor Ostern.

Vor rund 2000 Jahren wollte Jesus das Pessachfest in Jerusalem erleben. Als er auf einem Esel in der Stadt ankam, begrüßten ihn die Menschen wie einen König. Zu seinen Ehren legten sie vor ihm Palmblätter auf die Straßen. Palmen galten als heilige Bäume. Sie waren ein Zeichen für Leben und Sieg. Diese Begebenheit gab dem Palmsonntag seinen Namen.
Manche katholische Christen legen an diesem Tag noch immer Palmblätter vor der Kirche aus. In vielen Gemeinden werden heute statt dessen Buchsbaumsträußchen gebunden und geweiht.

Palmsonntag und Ostern sind eng miteinander verbunden: Ostern feiern Christen Jesus Sieg über den Tod.
 

Eure Fragen zum Palmsonntag

 
Christentum
Autoren: Friederike Ullmann, Jane Baer-Krause pfl, ck, 
 
Bildnachweise 

Kommentare

Heißt Palmsonntag soviel wie Palmarum?

Ja, evangelische Christen nennen den Palmsonntag Palmarum.

Gilt das nur für evangelische Christen oder auch für Katholiken? - anonym

Der Palmsonntag wird sowohl bei evangelischen als auch bei katholischen Christen gefeiert. Sie erinnern sich an den Einzug Jesu in Jerusalem. Es ist für beide Kirchen ein wichtiges Ereignis. - Alina

Wann ist der Palmsonntag? - anonym

Palmsonntag ist immer eine Woche vor Ostern. Im nächsten Jahr ist er am 20.März 2016. - Alina

Neuen Kommentar schreiben

optische Zusatzinfo
Zusatzinfo Sprache oder Video
Seiten-Zusatzinfo
Lesemodus
Symbol des Christentums
Symbol des Judentums
Symbol des Islam
Symbol des Hinduismus
Symbol des Buddhismus
Symbol der Bahai
Symbol für mehrere Religionen
Symbol von Religionen entdecken
Symbol für ein nicht-religiöses Thema
Zusatzinfo schließen
Zusatzinfo schließen