Alles zum Thema:
Künstliche Befruchtung

Näheres zu diesem Thema findest du auf den folgenden Seiten:

Künstliche Befruchtung im Judentum

Babys aus dem Labor sind für viele Juden kein Problem. Sie haben nur eine Bedingung: Ei und Samenzelle sollen von dem Ehe- und Elternpaar stammen, bei dem das Kind später aufwächst.

Künstliche Befruchtung in der Gesellschaft

Bei einer künstlichen Befruchtung bringen Ärzte in einem Labor die Eizelle einer Frau mit den Samen eines Mannes zusammen. Die befruchtete Eizelle setzen sie dann in die Gebärmutter ein. Dort wächst das Baby heran. Nicht alle Menschen finden diese Art der Zeugung richtig.

Leben + Tod

Darf der Mensch eingreifen?

Pfuschen Juden, Christen oder Muslime Gott ins Handwerk, wenn sie Leben im Reagenzglas zeugen und Babys in fremden Bäuchen wachsen lassen? Dürfen Hindus und Bahai Organe vererben?  Und was sagen eigentlich Buddhisten zum Thema Sterbehilfe? Auf Fragen wie diese halten die heiligen Bücher der Religionen keine Antworten parat, denn als sie entstanden, steckten die Wissenschaften noch in den Kinderschuhen. Deshalb sorgt der Fortschritt auch in den Religionen ständig für Diskussionen.

Zusatzinfo schließen